SG Letter 05 setzt auf Gesundheitssport

„Man braucht einen langen Atem, um Gruppen wie BMI im Sportprogramm zu etablieren“, resümierte Vanessa Opalka Ärztin, Trainerin und Sportkoordinatorin für den Bereich Gesundheitssport in der Sportgemeinschaft Letter 05. Es ist schwer Personengruppen zu erreichen, die sich mit dem Thema Sport wenig beschäftigen und diesen dann noch den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Aber genau dies ist Opalka gelungen. Der Erfolg gibt ihr Recht!

Gestartet ist die Gruppe BMI – Bewegung mit Energie als Testballon bereits in 2015 mit 5 eigenen Mitgliedern. Die erste Gruppe löste sich allerdings auf. Ein Neustart dann in 2016 mit dem Hintergedanken der Prävention nach §20 Sozialgesetzbuch V und Bonifizierungsmöglichkeiten auch bei den Krankenkassen und vor allem als neues Konzept. Die Sportgemeinschaft bewarb sich um das Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit, qualifizierte Übungsleiter weiter für den Gesundheitssport und wurde vom Deutschen Turnerbund ausgezeichnet und bietet nun das Angebot BMI auch als Kurs an.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit quartalsweise teilzunehmen oder auch mal zu unterbrechen, wenn es gesundheitlich nicht geht, Urlaub oder Reha-Maßnahmen anstehen. Mittlerweile kommen zu Opalkas Training am Mittwoch von 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr bis zu 12 Teilnehmerinnen in den Gymnastikraum des Georg-Büchner-Gymnasiums (Südflügel). Hier im geschützten Rahmen können Übergewichtige gemeinsam Sport treiben, sich austauschen, lachen, soziale Kontakte pflegen und vor allem viel Spaß haben. „Es geht hier nicht darum abzunehmen, sondern den Spaß an der Bewegung für sich zu entdecken! Alles andere kommt dann ganz von allein!“, schätzt Vanessa Opalka.

Und Spaß haben die Aktiven in jedem Fall. Nach der Aufwärmung messen zunächst alle ihren Puls und notieren diesen. „Wir trainieren im grünen Bereich!“, merkt Opalka an und zeigt auf die Borg Skala, die das körperliche Belastungsempfinden in einer Skala von keine Belastung bis hin zu sehr anstrengend definiert. Trainiert wird spielerisch Kraft und Ausdauer. Vergangenen Mittwoch spielten die Teilnehmer eine sportliche Variante von „Wer wird Millionär“ es ging um Runden und Herz-Kreislauf-Aktivierung.

Ganzheitliches Training stand auf dem Programm in Form eines Zirkeltrainings. Bauch- und Rückenmuskulatur wurden gestärkt, koordinative Fähigkeiten geschult, gefolgt von Balance, Mobilisations- und Kraftübungen und immer wieder Ausdauertraining, beim schnellen Gehen. Und nach jeder Übungsfrequenz Gehirnjogging, also Fragen beantworten aus der zuvor genannten Spielshow. Und zwischendurch Pulskontrolle.

 

Viele der Übenden lernen hier ihren Körper erst kennen, weiß Vanessa Opalka und erfahren welche Übungen was bewirken und welche Muskelgruppen angesprochen werden sollen. „Da tut es mir weh und hier!“, erzählen mir meine Schützlinge und wenn sie am nächsten Tag Muskelkater haben, wissen Sie erst was sie alles geleistet haben!“, berichtet Opalka schmunzelnd über ihre Erfahrungen mit ihre Gruppe. Für Neulinge ist es wichtig zu wissen, geübt wird nicht im Liegen! Aber auf Gebrechen geht die Ärztin Opalka natürlich individuell bei jedem Turnenden ein und hat meist für jede Übung, eine Alternative parat, so dass jeder gut mitmachen kann. Die SG bewirbt ihr Angebot im Internet auf ihrer Homepage. So haben viele das Angebot kennen gelernt und ausprobiert.

Der Einzugsbereich der Gruppe BMI ist groß. Die Aktiven kommen aus Letter, Seelze, Ahlem, Dedensen und Wunstorf, denn das Angebot ist so wie es bei der SG durchgeführt wird, ist recht einzigartig in der Region Hannover. „Wir fühlen uns hier gut aufgehoben und falls wir doch mal umfallen ist doch ein Arzt vor Ort!“, witzelte eine Teilnehmerin letzten Mittwoch in der Übungsstunde.

Auf die Frage, ob denn ein Fitnessstudio eine Alternative zu diesem Sportangebot wäre, schüttelten alle energisch den Kopf. Nein! Dorthin wollte keine der Anwesenden gehen. Zu teuer, zu anonym, nicht individuell und ungeeignet für die BMI Teilnehmer, da bleiben sie lieber unter sich und freuten sich am Ende der anstrengenden Stunde auf die Entspannung. Diesmal gab es eine Ballmassage für alle auf der Bank.

 

Wer Lust bekommen hat, sich etwas Gutes zu tun, ist herzlich willkommen mitzumachen. Mehr Informationen zu den Gesundheitsangeboten der Sportgemeinschaft Letter 05 gibt es via Internet unter: http://turnen.sg-letter-05.de